Ökohaus e.V. Rostock
   
|   Suche
Kontakt
Login
Impressum

Weltladen

Hermannstraße 36, 18055 Rostock | Tefefon 03 81 – 45 59 99 | Fax 03 81 – 45 59 41 | ewl@oekohaus-rostock.de

Fairer Handel

Im Unterschied zu vielen anderen Anbietern "fair gehandelter" Produkte bezieht sich der Anspruch der Weltläden an Fairen Handel auf alle, die an diesem Handel beteiligt sind:

  • die Produzent/innen, bzw. ihre Organisationen,
  • die von den Weltläden akzeptierten Importeure und
  • Weltläden und Aktionsgruppen selbst.

 

Die folgenden Kriterien sind Grundlage dieses Modells von Fairem Handel und in der Konvention der Weltläden fest geschrieben:

Sozial- und Umweltverträglichkeit

Im Fairen Handel stehen die Menschen und ihre elementaren Bedürfnisse im Vordergrund. Qualität bedeutet im Fairen Handel nicht nur die Hochwertigkeit der gehandelten Produkte, sondern im gleichen Maße soziale Arbeitsbedingungen, existenzsichernde Handelskonditionen und Respekt für Mensch und Umwelt. Höhere Erlöse für die Produzent/innen, Vorfinanzierung der Produktion bzw. der Ernte und die finanzielle Förderung sozialer Verbesserungen unterscheiden ihn vom "Normal"-Handel.

Transparenz

Der Faire Handel der Weltläden bezieht seine Glaubwürdigkeit vor allem aus umfassender und wechselseitiger Transparenz: Produzent/innen, Importeure und Weltläden geben Einblick in ihre Zielsetzung, Arbeitsweise, Besitzverhältnisse, finanzielle Situation, Handelswege und Kriterien für die Auswahl ihrer Handelspartner/innen.

demokratische Strukturen

Produzent/innen, Importorganisationen und Weltläden gewährleisten unabhängig von formalrechtlichen Strukturen eine ausreichende Mitbestimmung aller MitarbeiterInnen.

non-Profit-Orientierung

Gewinnmaximierung - die Unterordnung aller anderen Aspekte unter die Erzielung eines höchstmöglichen Gewinns - ist kein Ziel des Fairen Handels der Weltläden. Auf allen Ebenen des Handels werden Erlöse für Gemeinschaftsaufgaben verwendet (z. B. Bildung, Zukunftsinvestitionen, Öffentlichkeitsarbeit).

Informations- und Bildungsarbeit

Informations- und Bildungsarbeit zu den Problemen des Welthandels hat einen hohen Stellenwert in der Arbeit der Weltläden. Neben der Information zu Produkten und Produzent/innen beteiligen sie sich an Kampagnen und politischen Aktionen und arbeiten dabei mit anderen Initiativen zusammen.

Kontinuität

Kontinuität der (Handels-) Beziehungen ist die Grundlage für eine echte Partnerschaft im Fairen Handel der Weltläden: sie schafft die Verlässlichkeit, die der Welthandel nicht bietet. Kontinuität zeigt sich z. B. in langfristigen Lieferverträgen, intensiver Beratung zur Weiterentwicklung von Produkten oder interner Weiterbildung auf allen Ebenen.

Mehr Informationen erhalten Sie beim Weltladen-Dachverband.